Letztes Feedback

  •     14.08.14 02:13



  •     14.08.14 02:14



  •     14.08.14 02:14



Meta





 

Bedrückendes

Ich erinnere mich noch ziemlich genau an die ersten Schulwochen. Ich weiss, dass ich ihn schon zu dem Zeitpunkt sehr bewunderte und das tue ich auch jetzt noch. Ich kann mich auch noch exakt an das erste Mal erinnern, als wir uns umarmt haben. Ich fühlte mich wirklich wie im Himmel, als würden mich lauter flauschige Wolken umgeben und die Zeit blieb für mich in diesem Augenblick wirklich stehen.

 

Ich habe nur leider so oft das Gefühl, dass er viel mehr gibt als ich. Er ist, finde ich, einfach viel zu gut für mich. Aber eins nach dem anderen:

 Als erstes hat er eigentlich 2 Freunde, die ihm sehr wichtig sind und sie kennen sich schon seit dem Kindergarten. Mit dem einem S. verstehe ich mich eigentlich sehr gut, wir haben auch einige gemeinsame andere Freunde und unternehmen so auch öfters was. Der andere L. allerdings, naja wie soll ich sagen, der hasst mich schon fast. Nun irgendwo verstehe ich es ja auch, da er (L) einige meine schlechten (z.T. abgelegten) Seiten kennt. Das beinhaltet auch meine riesen Kriese im Frühling. Mein Freund hat allerdings noch nie etwas diesbezüglich gesagt. Ich weiss nicht ob ich von mir aus versuchen sollte daran etwas zu ändern und es evt noch schlimmer machen oder es einfach sein lassen sollte und es somit auch nicht wirklich besser mache.

Als zweites fühle ich mich oft ungenügend für ihn. Ich weiss dass ich ihm sehr wichtig bin und wie sehr er mich mag. Aber er ist einfach jemand, der alles kann. Er ist alles was ich mir nur wünschen kann: sportlich, lieb, etwas schüchtern, witzig, gut aussehend usw.... (die liste könnte ich noch ewig weiter schreiben) Er ist einfach talentiert wo man nur hinschaut. Und ich? Ich bin überall vielleicht mal gerade Mittelmass. Auch bin ich einer dieser Leute, die etwas tun und dann ein paar Tage und Monate später sich extrem dafür schämt und sich fragt ob er dies und jenes noch weiss. Er gibt eigentlich soviel auf für mich. Er ist der Grund, weswegen ich mich in so vielen Dingen zu verbessern versuche. Das witzige dabei ist, dass er noch findet, dass er riesen Glück hat mich zu haben. Ich weiss nicht, weswegen ich so viel Glück habe ihn zu haben, oder womit ich ihn verdient habe, aber ich bin so dankbar dafür. Ich versuche einfach die zu sein, die er verdient hat, aber ich weiss nicht ob das wirklich genügt. Ich liebe ihn sehr, ich kann es nicht in Worte fassen, doch ich verstehe manchmal einfach nicht, was er an mir findet.

12.8.14 21:08

Letzte Einträge: Freunde, Beziehungen

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen