Letztes Feedback

  •     14.08.14 02:13



  •     14.08.14 02:14



  •     14.08.14 02:14



Meta





 

tolle neuigkeiten! :D

Heute habe ich erfahren, dass mein Freund endlich wieder zu Hause ist!

Als er mir aufeinmal schrieb (sein Handy ist ja leider kaputt) war ich total erstaunt doch grinste schon zu dem Zeitpunkt wie ein Honigkuchenpferd. Dann schrieb er mir, dass er wieder da sein und, dass er mich sehr gerne sehen würde. Ich noch im Pyjama, glücklicherweise die Haare gewaschen, zog mich sofort um etc und ging los. Auf dem ganzen Weg konnte ich nicht aufhören zu lächeln, denn ich freute mich wie ein kleines Kind. Der Weg jedoch, wollte einfach nicht enden.

Dann als ich ihn endlich erblickte wuchs mein lächeln über meine Ohren inaus und wir umarmten uns eine gefühlte stunde. Wir holten etwas zu trinken und Kekse und liefen daanach etwas ziellos durch die Gegend, weil keiner von uns sich entscheiden konnte wohin. Schliesslich gingen wir zu ihm.

Die Zeit mit ihm vergehen leider viel zu schnell, doch ich liebe und geniesse jede einzelne Sekunde mit ihm. Morgen sehen wir uns wieder, was mich freut und nun ist es schon spät, weswegen ich aufhöre und euch eine gute Nacht wünsche!

2 Kommentare 14.8.14 00:11, kommentieren

Bedrückendes

Ich erinnere mich noch ziemlich genau an die ersten Schulwochen. Ich weiss, dass ich ihn schon zu dem Zeitpunkt sehr bewunderte und das tue ich auch jetzt noch. Ich kann mich auch noch exakt an das erste Mal erinnern, als wir uns umarmt haben. Ich fühlte mich wirklich wie im Himmel, als würden mich lauter flauschige Wolken umgeben und die Zeit blieb für mich in diesem Augenblick wirklich stehen.

 

Ich habe nur leider so oft das Gefühl, dass er viel mehr gibt als ich. Er ist, finde ich, einfach viel zu gut für mich. Aber eins nach dem anderen:

 Als erstes hat er eigentlich 2 Freunde, die ihm sehr wichtig sind und sie kennen sich schon seit dem Kindergarten. Mit dem einem S. verstehe ich mich eigentlich sehr gut, wir haben auch einige gemeinsame andere Freunde und unternehmen so auch öfters was. Der andere L. allerdings, naja wie soll ich sagen, der hasst mich schon fast. Nun irgendwo verstehe ich es ja auch, da er (L) einige meine schlechten (z.T. abgelegten) Seiten kennt. Das beinhaltet auch meine riesen Kriese im Frühling. Mein Freund hat allerdings noch nie etwas diesbezüglich gesagt. Ich weiss nicht ob ich von mir aus versuchen sollte daran etwas zu ändern und es evt noch schlimmer machen oder es einfach sein lassen sollte und es somit auch nicht wirklich besser mache.

Als zweites fühle ich mich oft ungenügend für ihn. Ich weiss dass ich ihm sehr wichtig bin und wie sehr er mich mag. Aber er ist einfach jemand, der alles kann. Er ist alles was ich mir nur wünschen kann: sportlich, lieb, etwas schüchtern, witzig, gut aussehend usw.... (die liste könnte ich noch ewig weiter schreiben) Er ist einfach talentiert wo man nur hinschaut. Und ich? Ich bin überall vielleicht mal gerade Mittelmass. Auch bin ich einer dieser Leute, die etwas tun und dann ein paar Tage und Monate später sich extrem dafür schämt und sich fragt ob er dies und jenes noch weiss. Er gibt eigentlich soviel auf für mich. Er ist der Grund, weswegen ich mich in so vielen Dingen zu verbessern versuche. Das witzige dabei ist, dass er noch findet, dass er riesen Glück hat mich zu haben. Ich weiss nicht, weswegen ich so viel Glück habe ihn zu haben, oder womit ich ihn verdient habe, aber ich bin so dankbar dafür. Ich versuche einfach die zu sein, die er verdient hat, aber ich weiss nicht ob das wirklich genügt. Ich liebe ihn sehr, ich kann es nicht in Worte fassen, doch ich verstehe manchmal einfach nicht, was er an mir findet.

12.8.14 21:08, kommentieren

Beziehungen

Wie ihr vielleicht schon gelesen habt, habe ich zurzeit einen Freund und eigentlich meine 1. Ernsthafte Beziehung. Ich weiss sehr wohl, dass viele denken, dass junge Leute wie ich eigentlich keine "ernsthafte" oder "wichtige" oder eine Beziehung von "bedeutung" führen. Der Sinn dieser Sache ist doch erfahrung zu sammeln, nicht? Wie man doch immer so schön sagt: aus Fehlern lernt man. Und dies ist es genau. Viele dieser Teenager-Beziehungen funktionieren nicht lange, weil man eben so unerfahren ist und alles erst lernen muss. Man muss alles erstmal lernen.

Klar es verändern sich die Wege, wie man sich kennenlern, wie man schliesslich zusammen kommt, aber ich denke das wichtigste, der Fakt, dass man sich liebt, bleibt gleich.

12.8.14 20:39, kommentieren

Freunde

Man sagt, man solle sich mit vielen Menschen umgeben, die einem verbessern und zu gutem anspornen. Doch dies tun wir nicht immer.  Auch ich suchte lange meinen Platz in der Welt, meine Freunde, meine Träume. Ich kann auch jetzt nicht garantieren, dass ich das alles wirklich gefunden habe.                                           Auch dass man all das sucht, finde ich, merkt man erst, wenn man in die Vergangenheit schaut. Ich zum Beispiel, schloss mich oft denen an, die mir stärker und sichere erschienen, leider waren das allerdings meist die falschen. Die Leute, die schwächere brauchen um sich in die oberen Positionen zu heben. Die Leute, die einfach nur ihre kleinen Schafe brauchen, die alles tun was sie sagten.                                                                                    

Ich persönlich hatte einfach Glück, dass ich vor einem Jahr die Schule wechseln konnte und zu Leuten und einer Schule kam, die einem als individuum schätzt und fordert. Wenn etwas anders ist, wird es angeschaut wie es und nicht gleich verurteilt. Politik und Weltprobleme wurden für mich auf einmal ein grosses Thema, dass auch sehr viel hier diskutiert wird.

 

Was aber tun wenn z.B. die Leute in der Schule und nahen umgebung nicht die besten sind? Mein Tipp: sucht euch etwas was ihr gern tut, tun oder lernen würdet und sucht euch und geht zu so einen Ort. Menschen die etwas gerne tun sind meistens auch ähnlich und kommen gut miteinander aus.

12.8.14 15:44, kommentieren

Hallo

Im moment ist nicht viel los, denn es ist die letzte Sommerferienwoche und viele meiner Freunde sind immernoch in den Ferien.

Ich vermisse meinen Freund sehr. Wir haben uns seit bald 5 Wochen (also die ganzen Ferien hindurch) leider nicht gesehen, weil ich zu Hause war wenn er weg war und umgekehrt. Zu allem hin ist entweder der Akuu seines Handy oder sein Ladekabel kaputt gegangen und er ist in den Bergen, was heisst, dass er es nicht reparieren bzw. ersetzen kann. Frühestens sehen wir uns also erst wieder am Samstag, aber eher Sonntag und wenn wir uns nicht erreichen können erst am Montag, Schulbeginn. Ich hoffe er denkt daran, dass er auch auf dem Ipad sachen wie Snapchat usw haben kann, oder mithilfe Facebook oder so mir wieder schreiben kann.

 

Nun vielleicht sollte ich noch einige Dinge euch näher beschreiben.

 Wir sind nun ca 2.5 Monate zusammen, nämlich seit dem 26.5.14 was noch nicht sehr lange ist. Eigentlich kennen wir uns schon seit wir ca 4-5 Jahre alt waren und trafen immer wieder bei gewissen Freizeitaktivitäten aufeinander, allerdings erinnere ich mich nicht so gut wie er, wesween ich mich manchmal Schuldig fühle irgendwie... Naja als wir uns das letzte mal sahen waren wir etwa 11.                 Aus persönlichen Gründen, die ich euch vielleicht später erzählen werde wechselte ich vor genau 1 Jahr die Schule und kam per Zufall mit ihm in die Klasse. Es dauerte recht lange bis wir uns näher kamen, da einige andere Dramen und Leute dazwischen kamen, ausserdem meine riesige Kriese im Frühling und natürlich seine anföngliche  Schüchternheit.

Falls ihr irgendetwas genauer wissen wollt, schreibt mir einfach! Danke

12.8.14 14:58, kommentieren